Diskutieren üben DaF/DaZ

Inhalt

„Ich kann lehren, wie man denkt, aber nicht, was man denken soll.“ Diese Aussage von Socrates ist auch heute noch relevant und zeigt, dass Diskussionen im Klassenzimmer nicht nur dazu dienen, Wissen zu vermitteln, sondern auch dazu, die Schülerinnen und Schüler dazu zu befähigen, ihre eigenen Gedanken und Meinungen zu entwickeln und zu artikulieren.
In einer Zeit, in der viele Informationen nur einen Klick entfernt sind, ist es wichtiger denn je, dass Schülerinnen und Schüler lernen, wie sie kritisch denken und ihre eigenen Schlussfolgerungen ziehen können. Durch Diskussionen können wir ihnen helfen, ihre Fähigkeiten im kritischen Denken zu verbessern und ihre Gedanken und Meinungen zu artikulieren.

Sechs Hüte

Bei der 6 Hüte-Diskussion gibt es bestimmte Regeln, nach denen zu argumentieren ist. Das ist total hilfreich und führt zu einer viel lebendigeren Diskussion als ohne. Mit meinem Hut schlüpfe ich eher in meine Rolle und kann mich viel besser darauf konzentrieren, was ich tun soll. 

Ziel
Diskutieren üben

Dauer
10-15 Minuten

Sozialform
sieben Gruppen

Material
sechs Hüte aus verschiedenfarbigem Papier

Es gibt ein Diskussionsthema und einen Moderator. Sechs Personen beginnen zu diskutieren und setzen sich bestimmte Hüte auf. Die Hüte zeigen an, in welcher Form sie zu diskutieren haben:
Gelb:                weitere Informationen sammeln, Fragen stellen
Weiß:               sachlich diskutieren, aber alles Positive nennen
Schwarz:         sachlich diskutieren, aber alles Negative nennen
Rot:                 Gefühle zum Thema beschreiben
Grün:              neue Ideen ohne Tabus einbringen
Blau:               das Problem definieren und die Ziele beschreiben
Der Moderator fasst die Argumente zusammen. Nach einer Weile werden die Hüte getauscht.

Hinweise
Diese Methode geht auf Edward de Bono zurück, der das laterale Denken entwickelt hat.

Hier finden Sie ein PDF dazu.

Aquarium – Diskussionen führen

Diskutieren mal anders mit der Methode: Aquarium.

Ziel
Diskutieren üben

Dauer
5 Minuten

Sozialform
Plenum

Material
keins

Die TN sitzen in einem kleineren Demonstrations- bzw. Diskussionsbereich bzw. einem größeren Beobachtungsbereich.  Die Plätze können getauscht werden.

Hinweise
Diese Methode ist gut, wenn Ihre Gruppe einfach zu groß ist für eine fruchtbare Diskussion. Der Nachteil ist oft, dass sich nicht so viele Diskussionswillige TN finden. Deshalb braucht man eine gute Fragestellung, die dazu anregt.

Hier finden Sie ein PDF dazu.

Fazit

Wenn Sie das Thema vertiefen möchten, dann können dieser Beitrag hier (Speed-Dating – Binnendifferenzierte Methode) und dieser Film hier hilfreich sein und in diesem Beitrag hier können Sie erfahren, was die Fishbowl-Methode ist.

                                                                                                  Bild für canva: @gettyimagespro

 

 Über den Blog

Der Blog ist als daf-daz-didaktik-blog 2015 aus der leidenschaftlichen Idee entstanden, Material und Methoden zu teilen, um gemeinsam besseren Unterricht machen zu können. Noch immer finde ich das einen wunderbaren Gedanken, denn was bin ich allein und was sind wir alle zusammen!

Mein Name ist Claudia Böschel und ich poste hier regelmäßig und freue mich, auch Ihre Ideen und Arbeitsblätter mit aufzunehmen. Schreiben Sie mir dazu gerne: info@variadu.de

Social Media Kanäle:

Letzte Beiträge

Blog Abonnieren