Imperativ Regeln und Übungen

Als Lehrer steht die Förderung der sprachlichen Entwicklung unserer Schülerinnen und Schüler stets im Fokus. Der Imperativ, als eine besondere grammatische Regel, bietet eine einzigartige Möglichkeit, die direkte Kommunikation zu vertiefen und Sprachfertigkeiten auf ein neues Level zu heben.

Inhalt

Was ist der Imperativ?

Der Imperativ ist mehr als nur eine grammatikalische Regel; er verkörpert eine Form der direkten Kommunikation, die Befehle, Anweisungen und Ratschläge mit Nachdruck vermittelt. 

Die Bedeutung des Imperativs in der Sprachentwicklung

Der Einsatz des Imperativs fördert die Fähigkeit, klare und prägnante Anweisungen zu geben und beeinflusst Schriftbild und die Struktur von Texten.

Doch wie können wir als Lehrer sicherstellen, dass unsere Schüler den Imperativ korrekt verwenden und gleichzeitig die Feinheiten der Höflichkeit und des Respekts im Sprachgebrauch verstehen? Schauen Sie mal rein!

Imperativ Erste Verben

Der Imperativ einmal automatisiert, ist eigentlich kein weiteres Problem. Dieses Arbeitsblatt kann sowohl mündlich als auch schriftlich verwendet werden.

Ziel
Imperativ üben

Dauer
15 Minuten

Aufgabenstellung
Bilden Sie Sätze mit Verben, die zu den folgenden Substantiven passen! Benutzen Sie dabei abwechselnd die Imperativform für du, Sie und ihr!

Beispiele
arbeiten   Arbeite! Arbeiten Sie bitte! Arbeitet!
beeilen     Beeil dich bitte! Beeilen Sie sich bitte! Beeilt euch bitte!

besuchen, bleiben, essen, fahren, fragen, gehen, hören, holen, kommen, lernen, machen, nehmen, sagen, schreiben, sehen, singen, sprechen, spielen, suchen, trinken, tragen, üben, vergessen, verstehen, warten, zeigen

Wenn Sie nach unterhaltsamen Grammatikspielen suchen, empfehle ich Ihnen die Spiele hierHier finden Sie einen  Beitrag über den Imperativ.

Imperativ zum Thema Schule und Ausbildung

Ein Arbeitsblatt zum Thema Schule und Ausbildung verbunden mit dem Imperativ als Wiederholung. Danach anschließen lässt sich eine theaterpädagogische Übung wie z.B. das Assoziationsspiel

Zahnstochermogeln ist ein Spiel, um die Konjugation von Verben zu üben und zu memorieren.

Ziel
Imperativ üben, Thema Schule

Dauer
15 Minuten

Aufgabenstellung
Bilden Sie Sätze mit Verben, die zu den folgenden Substantiven passen! Benutzen Sie dabei abwechselnd die Imperativform für du, Sie und ihr!

Beispiele
Abitur  machen                       Mache das Abitur!
aufs Gymnasium  gehen      Gehen Sie aufs Gymnasium!

einen guten Abschluss bekommen, eine gute Note bekommen, gute Leistungen erbringen, eine Schuluniform tragen, die Lehre abschließen, für die Zukunft planen, den Führerschein machen, es in einem anderen Bundesland probieren, ein interessantes Fach wählen, die Prüfung bestehen, eine Umschulung machen, das Personal fragen, sich für eine Weiterbildung entscheiden, die Qualifikation bekommen, ein Studium abschließen, die Hauptschule verlassen, hervorragende Kenntnisse erlangen, viele Sprachen lernen, eine Ausbildung machen, Nachhilfe geben, Sport treiben, auf die Gesundheit achten, nicht so viel Geld ausgeben, Lehrer werden, die Grammatik beherrschen, die Hausaufgaben nicht vergessen

                  Bild für canva: @gettysignature

 

 Über den Blog

Der Blog ist als daf-daz-didaktik-blog 2015 aus der leidenschaftlichen Idee entstanden, Material und Methoden zu teilen, um gemeinsam besseren Unterricht machen zu können. Noch immer finde ich das einen wunderbaren Gedanken, denn was bin ich allein und was sind wir alle zusammen!

Mein Name ist Claudia Böschel und ich poste hier regelmäßig und freue mich, auch Ihre Ideen und Arbeitsblätter mit aufzunehmen. Schreiben Sie mir dazu gerne: info@variadu.de

Social Media Kanäle:

Letzte Beiträge

Blog Abonnieren