Temporale Präpositionen Übungen

Wie sicher fühlen sich Ihre TN im Umgang mit Begriffen wie „vor“, „nach“, „um“ und „seit“ in Bezug auf die Zeit? Lassen Sie uns gemeinsam ein paar Übungen durchgehen, um die Kenntnisse Ihrer TN zu vertiefen.

Das kostenlose Brettspiel zu den Zeitangaben

Es fällt den Teilnehmenden oft schwer, Beispielsätze zu den Zeitangaben zu bilden. Das kostenlose Brettspiel zu den Zeitangaben im DaF-Unterricht macht es leichter und die Automatisierung ist besser und nachhaltiger. Das Spiel dauert nur 8-10 Minuten und kann in Gruppenarbeit durchgeführt werden. Dabei wird nichts außer der Kopiervorlage, einem Würfel pro Gruppe und einer Spielfigur pro Person benötigt. Alternativ kann für das kostenlose Brettspiel zu den Zeitangaben aber auch ein Gegenstand aus dem Mäppchen als Spielfigur verwendet werden.  Außerdem finden Sie auch viele Anleitungen zu Spielen auf meinem Youtube-Kanal.

Ziel
Zeiten mündlich üben

Dauer
8-10 Minuten

Sozialform
Gruppenarbeit

Material
Kopiervorlage, eine Figur pro Person, ein Würfel

Das kostenlose pdf zu dem Brettspiel gibt es hier.

Temporale Präpositionen – Übersicht und Übungen

 

Ziel:
Temporale Präpositionen üben

Dauer
8-10 Minuten

Sozialform
Partnerarbeit

Material
Keins

Funktionen

ab (Dativ oder Akkusativ)                  ab nächster Woche, ab nächste Woche, ab morgen
an (Dativ)                                               am Morgen, am Montag
aus (Dativ)                                             aus dieser Zeit, aus dem letzten Jahrhundert
außerhalb (Genitiv)                             außerhalb der Öffnungszeiten
bei (Dativ)                                              beim Essen
bis (Akkusativ)                                      bis drei Uhr, bis bald
für (Akkusativ)                                      für eine Woche
gegen (Akkusativ)                               gegen 19.00 Uhr
in (Dativ)                                                Im August, im Sommer, in einer Woche
innerhalb (Genitiv)                              innerhalb einer Woche
nach (Dativ)                                          nach Weihnachten
seit (Dativ)                                            seit einem Jahr
um (Akkusativ)                                    um 19.00 Uhr
von (Dativ)                                           … an von morgen an
von (Dativ)                                           … bis (Akkusativ) … von Oktober bis März
vor (Dativ)                                             vor einer Woche
während (Genitiv)                               während der Ferie
zu (Dativ)                                               zu dieser Zeit
zwischen (Dativ)                                 zwischen dem 15. Mai und dem 1. Juni

Übungen

 1. Typische Zeitwörter. Ergänzen Sie die Formen und lernen Sie sie dann.
in jed___ Sekunde
zu__ jeder Stunde
in einer Stunde__
nach drei Tag___
vor ein_______Woche
vor zwei Wochen
seit vorig___ Woche
___ letzten Wochenende
i__ nächsten Monat
in ____ vergangenen Jahren
seit ____ Jahr
___ jedem Tag des Jahres
spätestens in ein___ Jahr
schon vor dreihundert Jahr___
damals ___tausend Jahren
___ Ende des zwanzigsten Jahrhunderts
in dies___ Jahrzehnt
in letzt__ Zeit
fast ___ selben Zeit
___ Zeit ___ Zeit
___/___/____ diesem Moment
___ heute an
___ morgen
__/__ Montag
___/___ dieser Jahreszeit
___Winter
rechtzeitig nach ___ Ferien
unbedingt ___/_____ dem Urlaub
seit d___ dritt__ März
ab ___ zweit___ Januar
am erst___ Siebten
___ zwanzigsten ___ zum dreiundzwanzigsten April

2. Routine.
A. Ergänzen Sie die passenden Präpositionen.

um, bis, in, am, nach, gegen, während, in, zu, mit

Ich stehe jeden Morgen _________ sieben auf. ___ 8:00 Uhr muss ich auf der Arbeit sein. ________ 7:40 Uhr und 7:50 Uhr gehe ich los. Ich habe es so nah, so dass ich es bis zur Arbeit ___ weniger als fünf Minuten schaffe. In der Regel mache ich __________ der Arbeit nur eine kurze Mittagspause, damit ich früh aus dem Büro gehen kann. ____der Arbeit treffe ich mich mit Freunden oder mache Sport. Immer ____ ersten jeden Monats gehe ich zu meinem Stammtisch und einmal ___ Monat besuche ich meine Eltern. ___ 22 bin ich bei ihnen ausgezogen. Seitdem freuen sie sich, wenn sie mich überhaupt mal ___ Gesicht bekommen.

B. Beantworten Sie folgende Fragen zu Ihrem Alltag.

Wann stehen Sie morgens auf?
Wie lange schlafen Sie?
Wie lange brauchen Sie morgens im Bad?
Wann müssen Sie weg?
Wie lange sind Sie wo tagsüber?
Was machen Sie wann in Ihrer Freizeit?
Was machen Sie wann nicht routinemäßig?

3. Feiertage. Lesen Sie den Kalender und beantworten Sie die Fragen. Schreiben Sie die Endungen der Zahlen mit auf.

  1. Jan 2021 Neujahr
  2. Jan 2021 Heilige Drei Könige
  3. Apr 2021 Karfreitag
  4. Apr 2021 Ostermontag
  5. Mai 2021 Tag der Arbeit
  6. Mai 2021 Christi Himmelfahrt
  7. Mai 2021 Pfingstmontag
  8. Jun 2021 Fronleichnam
  9. Aug 2021 Mariä Himmelfahrt
  10. Okt 2021 Tag der Deutschen Einheit
  11. Nov 2021 Allerheiligen
  12. Dez 2021 1. Weihnachtsfeiertag
  13. Dez 2021 2. Weihnachtsfeiertag

 

  1. In welchem Monat ist Ostern in diesem Jahr?
  2. Wann beginnt nach den Pfingstferien wieder die Schule?
  3. Von wann bis wann sind Sommerferien?
  4. Wann ist der erste Schultag nach den Sommerferien?
  5. Wann ist der Nationalfeiertag in Deutschland?
  6. Von wann bis wann ist Weihnachten?
  7. Gibt es innerhalb der Pfingstferien einen Feiertag?

4. Ergänzen Sie.

  1. a) Hier können Sie _____ Montag nicht mehr parken, weil dann hier eine Baustelle ist.
  2. b) Wir können _____ Wochenende mal _____ einem Glas Wein über alles sprechen.
  3. c) Kannst du mir _____ ein paar Stunden dein Auto borgen?
  4. d) Sie hat schon _____ einem Jahr den Führerschein gemacht.
  5. e) Ich werde dich morgen ________ Mittag anrufen, aber ich weiß nicht genau wann.
  6. f) Sie muss die Diplomarbeit __________ eines Jahres fertig stellen.
  7. g) Silvia will __________ des Sommers ein Praktikum machen.
  8. h) Diese Fossilien stammen ______ der Kreidezeit.
  9. i) Wir möchten ______ dem Abendessen ins Kino gehen.
  10. j) Er studiert jetzt schon ______ zwei Jahren im Ausland.
  11. k) _____ Wochenende soll das Wetter besser werden.

5. Ergänzen Sie die Fragewörter und temporale Präpositionen.

  1. ___________kommst du mich besuchen? __________ Montag oder ________ Dienstag.
  2. Zurzeit kann ich _________Vormittag nicht, aber ______ der nächsten Woche habe ich mehr Zeit.
  3. Tom studiert ________ einem Jahr in Berlin.
  4. ________soll ich mich wieder melden? Sie können mich ______ 13. Juli______ 12:00 Uhr erreichen.
  5. _________unserem letzten Skiurlaub habe ich leichte Knieschmerzen.
  6. Kann ich __________1. Mai einen Termin haben? _______ ____ 3. Mai bin ich belegt, es geht erst danach.
  7. _______ ________ wohnen Sie in Münster? ______________ 2 Jahren.
  8. _______ deinem letzten Besuch hattest du noch eine andere Frisur.
  9. Sei nicht traurig. _________ drei Wochen sieht alles wieder ganz anders aus.
  10. __________ hast du Zeit für mich? Heute habe ich zu tun, aber _____ morgen habe ich Zeit.
  11. ________letzten Jahr hatten wir viel Schnee, aber erst ______ Weihnachten.
  12. _______ __________ fährst du ________ Sommer schon nach Italien? _________ fast 10 Jahren.
  13. __________ soll ich denn noch warten? ________ nächsten Montag.
  14. __________dem Essen gingen wir eine Stunde spazieren.
  15. Er hatte nur leichtes Fieber und konnte ________ drei Tagen schon wieder aufstehen.

Download
Dieses kostenlose pdf zu Temporale Präpositionen – Übersicht und Übungen gibt es hier.

Es gibt wahrscheinlich genauso viele Menschen, die Grammatik lieben wie solche, die sie hassen. Für die einen ist alles wunderbar logisch, für die anderen nichts davon greifbar. Da das Gehirn optische Reize bevorzugt – also Farben, Bilder, Formen – ist die Verpackung von Grammatik darin ein Ansatz, der Vielen nachweislich den Zugang erleichtert. Diese Übungsgrammatik gibt es in mehreren Teilen. TEIL 1: Nominativ TEIL 2: Akkusativ.

Der Beitrag hier bietet klare pädagogische Leitlinien und Strategien, die bei der effektiven Vermittlung grammatikalischer Konzepte unterstützen. Hier finden Sie Erklärungen zu den grammatischen Regeln für die Nominativ-, Akkusativ- und Dativfälle in der deutschen Sprache und Beispiele für die Anwendung.

Bild für Pixabay: Geralt.

 

 Über den Blog

Der Blog ist als daf-daz-didaktik-blog 2015 aus der leidenschaftlichen Idee entstanden, Material und Methoden zu teilen, um gemeinsam besseren Unterricht machen zu können. Noch immer finde ich das einen wunderbaren Gedanken, denn was bin ich allein und was sind wir alle zusammen!

Mein Name ist Claudia Böschel und ich poste hier regelmäßig und freue mich, auch Ihre Ideen und Arbeitsblätter mit aufzunehmen. Schreiben Sie mir dazu gerne: info@variadu.de

Social Media Kanäle:

Letzte Beiträge

Blog Abonnieren