wissen- kennen

In der deutschen Sprache sind „wissen“ und „kennen“ wie Zwillinge – ähnlich, aber mit individuellen Eigenschaften. Verwechslungen können vermieden werden, indem man sich bewusst ist, dass „wissen“ für Informationen steht, während „kennen“ Vertrautheit ausdrückt. Indem die TN diese Feinheiten meistern, bereichern sie nicht nur ihren Wortschatz, sondern auch ihr sprachliches Verständnis.

Wissen oder kennen

Wissen, kennen oder auch können liegen ziemlich nahe beieinander, so dass es sinnvoll ist, sie sich genauer anzuschauen und viele Übungen dazu zu machen, damit sie richtig benutzt werden.

Ziel
Fehlerpaare erkennen und vermeiden

Dauer
10 Minuten

Aufgabenstellung
Lesen Sie die Unterschiede u. machen Sie die Übungen.

Material
Keins

wissen –          eine Information gehört oder gelesen haben, benutzt man nie mit einer Person, fast nur in Verbindung mit kurzen Wörtern wie es, das, nicht, wenig etc.
Wussten Sie schon, dass …

kennen–           jemanden kennen, etwas schon mal gesehen/ gemacht haben, immer + Nomen
Ich kenne Sie nicht.

Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß.
Ich kenne das in und auswendig.
Ich kenne Berlin wie meine Westentasche.
Die Platte kenne ich schon. = Erzähl lieber etwas anderes.
Ich kenne ihn vom Sehen. = Ich habe aber noch nicht mit ihm geredet.
Er kennt da keine Gnade. = Du bekommst keine zweite Chance.
Wenn ich esse, kenne ich keine Grenzen.  = Ich kann nicht stoppen.
Der Lehrer kennt seine Pappenheimer. = die, die immer auffallen.

  1. Ergänzen Sie die richtige Form.

In der Schule
Jonas:  ___________ du, wer dieses Gedicht geschrieben hat?
Marc:   Nein, ich __________ sie oder ihn nicht. Mich interessiert viel mehr, ob du ________, ob wir morgen früher Schulschluss haben oder nicht.
Jonas: _____ ich nicht. Mathe haben wir jedenfalls morgen nicht.
Marc:   Das _______ich schon.
Jonas: ________ du auch das Problem, das wir dadurch haben?
Marc:   Nein, was meinst du?
Jonas: Wir können nicht mehr für die Probe üben und _________ noch nicht alle Regeln.
Marc:   Du vielleicht nicht, aber ich ________ sie schon.

Zeit
Sara:    _________du, wie spät es ist?
Simon: Keine Ahnung. Muss ich das ___________?
Sara:    Du solltest zumindest _________, wann du los musst.
Simon: Ich hab noch Zeit. Ich _________ den Weg. Es ist nicht weit.
Sara:    Was du immer alles glaubst zu ______________.
Simon: Ich ________ eine Menge.

Fast unbekannt
Die Freunde meiner Mutter _________ ich schon alle eine Ewigkeit, ich _________ sehr viel über sie. Aber jetzt wohnt plötzlich ein Mann bei uns, den ich überhaupt nicht ________. Meine Mutter ________ ihn auch erst seit ein paar Tagen. Ich glaube, sie ________ noch nicht einmal seinen Nachnamen. Sie _________ ihn durch Simone, ihre Freundin, aber die ________ auch nicht viel von ihm. Mir ist das unheimlich. Ich will nicht mit jemanden zusammenwohnen, von dem niemand etwas ________ und den niemand _______.

 

  1. Mündlich reagieren. Stellen Sie passende Fragen. Es gibt mehrere Möglichkeiten.

Das ist Frau Müller.                 Beispiel: Kennst du sie?

China liegt in Asien.
Ich war schon mal in Berlin.
Deutschland hat …Einwohner.
Ich möchte Jana anrufen.
Der Zug fährt bald ab.
Die Frau dort drüben sieht sehr alt aus.
Der neue Film von Stephen Spielberg ist draußen.

  1. Ergänzen Sie die richtige Form.

1.) Ich _________deinen besten Freund sehr gut.
2.) Sie _______________ den Unterschied zwischen wissen und kennen nicht.
3.) _______________ du Berlin?
4.) Ich _____________ den Text, aber ich _____________ nicht, wer es geschrieben hat.
5.) Ich _______________ Ralf schon seit 20 Jahren.
6.) _______________ du, wie alt er ist?
7.) Er _______________, wo Herr Müller wohnt.
8.) Er _______________ genau, wann er nach Hamburg kommt.
9.) _______________ du den neuen Film von Guillermo del Toro?
10.) Ich _______________ nicht, wann der Zug ankommt.
11.) _______________ du ihn?
12.) _______________ du dich mit der App aus?
13.) _______________ Sie, wie spät es ist?
14.) Wir _______________ die Antwort nicht.
15.) Ich _____________ ihn sehr gut, aber ich ______________nicht, wann er geboren wurde.16.) _______________ du meine Freundin?

  1. Ergänzen Sie die richtige Form.

1a.) Was machst du am Wochenende?
1b.) Ich ___________________ es noch nicht.___________________ du, wie spät es ist?
2a.) __________________ du Fürth? 2b.) Nein, ich ___________________ die Stadt nicht, und ich___________________ auch nicht, wo sie liegt.
3a.) Kennen Sie meinen Bruder Jonas?
3b.) Nein, ich ___________________ ihn nicht, aber ich___________________, dass er Ingenieur ist.
4a.) Wann fängt das Seminar an, und wer ist die Professorin?
4b.) Ich ___________________ nicht, wann das Seminar anfängt,
aber ich_____________, wer die Professorin ist. Ich______________ Frau Dr. Mayer schon, und sie ist super.
5a.) Im Winter ist es sehr kalt in Deutschland.
5b.) Ja, ich _______________. Ich__________ viele Leute, die deshalb lieber in Spanien leben möchten.

 

 5. Markieren Sie das richtige Verb: wissen, können oder kennen.

a) Ich kenne – weiß – kann das nicht wissen. Ich bin neu hier.
b) Wissen – Können – Kennen Sie, wo Frau Adamis Büro ist?
c) Nein, den neuen Chef kann – kenne – weiß ich noch nicht.
d) Wissen – Kennen – Können – Sie , wo die Toiletten sind?
e) Manchmal kenne – weiß – kann ich nicht, was ich machen soll.
f) Ich kann – kenne – weiß die Hauptstraße nicht finden. Wissen – Kennen – Können Sie mir helfen?

1.

In der Schule
Jonas:  Weißt du, wer dieses Gedicht geschrieben hat?
Marc:   Nein, ich kenne sie oder ihn nicht. Mich interessiert viel mehr, ob du weißt, ob wir morgen früher Schulschluss haben oder nicht.
Jonas:  Weiß ich nicht. Mathe haben wir jedenfalls morgen nicht.
Marc:   Das weiß ich schon.
Jonas: Kennst du auch das Problem, das wir dadurch haben?
Marc:   Nein, was meinst du?
Jonas: Wir können nicht mehr für die Probe üben und kenne noch nicht alle Regeln.
Marc:   Du vielleicht nicht, aber ich weiß/kenne sie schon.

Zeit
Sara:    Weißt du, wie spät es ist?
Simon: Keine Ahnung. Muss ich das wissen?
Sara:    Du solltest zumindest wissen, wann du los musst.
Simon: Ich hab noch Zeit. Ich kenne den Weg. Es ist nicht weit.
Sara:    Was du immer alles glaubst zu wissen.
Simon:  Ich weiß eine Menge.

Fast unbekannt
Die Freunde meiner Mutter kenne ich schon alle eine Ewigkeit, ich weiß sehr viel über sie. Aber jetzt wohnt plötzlich ein Mann bei uns, den ich überhaupt nicht kenne. Meine Mutter kennt ihn auch erst seit ein paar Tagen. Ich glaube, sie weiß noch nicht einmal seinen Nachnamen. Sie kennt ihn durch Simone, ihre Freundin, aber die weiß auch nicht viel von ihm. Mir ist das unheimlich. Ich will nicht mit jemanden zusammenwohnen, von dem niemand etwas weiß und den niemand kennt.

2.
Das ist Frau Müller.                 Beispiel: Kennst du sie?

China liegt in Asien. Weißt du das?
Ich war schon mal in Berlin. Kennst du Berlin?
Deutschland hat …Einwohner. Wusstest du das?
Ich möchte Jana anrufen. Kennst du sie?
Der Zug fährt bald ab.  Weißt du, wann?
Die Frau dort drüben sieht sehr alt aus. Weißt du, wie alt?
Der neue Film von Stephen Spielberg ist draußen. Kennst du ihn?

 3.
1.) Ich kenne deinen besten Freund sehr gut.
2.) Sie kennt den Unterschied zwischen wissen und kennen nicht.
3.) Kennst du Berlin?
4.) Ich kenne den Text, aber ich weiß nicht, wer es geschrieben hat.
5.) Ich kenne Ralf schon seit 20 Jahren.
6.) Weißt du, wie alt er ist?
7.) Er weiß, wo Herr Müller wohnt.
8.) Er weiß genau, wann er nach Hamburg kommt.
9.) Kennst du den neuen Film von Guillermo del Toro?
10.) Ich weiß nicht, wann der Zug ankommt.
11.) Kennst du ihn?
12.) Kennst du dich mit der App aus?
13.) Wissen Sie, wie spät es ist?
14.) Wir kennen die Antwort nicht.
15.) Ich kenne ihn sehr gut, aber ich weiß nicht, wann er geboren wurde.
16.) Kennst du meine Freundin?

4.
1a.) Was machst du am Wochenende?
1b.) Ich weiß es noch nicht. Weißt du, wie spät es ist?

2a.) Kennst du Fürth? 2b.) Nein, ich kenne die Stadt nicht, und ich weiß auch nicht, wo sie liegt.

3a.) Kennen Sie meinen Bruder Jonas?
3b.) Nein, ich kenne ihn nicht, aber ich weiß, dass er Ingenieur ist.

4a.) Wann fängt das Seminar an, und wer ist die Professorin?
4b.) Ich weiß nicht, wann das Seminar anfängt, aber ich weiß, wer die Professorin ist. Ich kenne Frau Dr. Mayer schon, und sie ist super.

5a.) Im Winter ist es sehr kalt in Deutschland.
5b.) Ja, ich weiß. Ich kenne viele Leute, die deshalb lieber in Spanien leben möchten.

5.
a) Ich kenne – weiß – kann das nicht wissen. Ich bin neu hier.
b) Wissen – Können – Kennen Sie, wo Frau Bayerleins Arbeitsplatz ist?
c) Nein, den Hausmeister kann – kenne – weiß ich noch nicht.
d) Wissen – Kennen – Können – Sie , wo die Toiletten sind?
e) Manchmal kenne – weiß – kann ich nicht, was ich machen soll.
f) Ich kann – kenne – weiß die Marketingabteilung nicht finden. Wissen – Kennen – Können Sie mir helfen?

Hier finden Sie ein pdf dazu.

Fazit

Die Fülle des Wortschatzes, den die Kursteilnehmenden von A1 bis B2 lernen sollen, ist enorm. Fraglich dabei ist, wie viel sie davon aktiv benötigen, denn mit zwei Prozent kann man Forschungsergebnissen zufolge an 95% aller alltäglichen Gespräche teilhaben. Folglich ist es an der Zeit, die Vokabelliste deutlich zu reduzieren und wirklich Relevantes zu unterrichten. DeutschDuell arbeitet nur mit den frequentesten 1000 deutschen Wörtern. Diese sind in verschiedenen Themenfeldern als Lernkärtchen angeordnet, die Sie bequem heraustrennen und sofort benutzen können. Wenig Aufwand, großer Nutzen. Das Buch hier.

Hier ist ein weiterer Beitrag, in dem Sie ebenfalls viel über dieses Thema erfahren können (Meistens – am meisten).

Mit dem „Ungeheuerspiel“ kann Grammatik spielerisch gelernt werden. Das Video hier.

„Trennbare Verben im Spiel“ ist eine unterhaltsame und effektive Möglichkeit, den TN das Verinnerlichen von trennbaren Verben beizubringen. Das zweite Video hier.

                                                                                                                             Bild für canva: @Getty Images            

Über den Blog

Der Blog ist als daf-daz-didaktik-blog 2015 aus der leidenschaftlichen Idee entstanden, Material und Methoden zu teilen, um gemeinsam besseren Unterricht machen zu können. Noch immer finde ich das einen wunderbaren Gedanken, denn was bin ich allein und was sind wir alle zusammen!

Mein Name ist Claudia Böschel und ich poste hier regelmäßig und freue mich, auch Ihre Ideen und Arbeitsblätter mit aufzunehmen. Schreiben Sie mir dazu gerne: info@variadu.de

Social Media Kanäle:

Letzte Beiträge

Blog Abonnieren