Wortfeld DaF Erziehung

Elternsprüche Thema Erziehung DaF-Unterricht

Elternsprüche können im DAF-Unterricht sehr interessant sein zu bearbeiten. Sie sagen viel über das Miteinander aus – sind also spannend für die Landeskunde. Sie lassen sich aber auch theaterpädagogisch toll verarbeiten. Die TN können mit dem Material z.B. Rollenspiele durchführen oder gar ein kleines eigenes Sript schreiben, wo die anderen dann nach dem Vorspielen herausbekommen müssen, was eigentlich passiert ist. Sie lassen sich auch mit anderen Handlungsfeldern verbinden: Was davon könnte z.B. auch der Chef oder die Chefin sagen und wie würde das dann klingen? Was sagt das über ihn oder sie aus, wenn so mit den Mitarbeitern gesprochen wird? Das ist alles sehr spannend. Die Sprüche sind alphabetisch geordnet.

Elternsprüche                                  

Ab ins Bett.
Antworte gefälligst, wenn du gefragt wirst.
Beeil dich.
Benimm dich.
Da führt nun mal kein Weg dran vorbei.
Da guckt man nicht hin.
Daran solltest du dir mal ein Beispiel nehmen.
Darüber spricht man nicht.
Das gehört sich nicht.
Das glaubst du doch selber nicht.
Das hätte ich nicht von dir erwartet!
Das ist nichts für Kinder.
Das kommt davon.
Das sagt man nicht.
Das tut doch gar nicht weh.
Das verstehst du noch nicht.
Das verstehst du, wenn du älter wirst.
Das war das letzte Mal.
Das will ich aber überhört haben.
Dazu bist du noch zu klein.
Dein Geschrei ändert gar nichts.
Deine Ausreden kannst du dir sparen.
Deine Kommentare kannst du dir sparen.
Du bist dick genug.
Du brauchst keine Angst zu haben.
Du denkst immer nur an dich.
Du hast immer das letzte Wort.
Du hast überhaupt keinen Grund.
Du kriegst keine Extrawurst.
Du solltest dich schämen!
Du weißt wohl nicht, wen du vor dir hast.
Du wirst mir nochmal dankbar sein.

Du wirst schon sehen, was du davon hast.
Du wolltest ja nicht auf mich hören!
Ein Junge weint doch nicht.
Entschuldige dich.
Es wird gegessen, was auf den Tisch kommt.Finger weg.
Geflüstert wird nicht.
Geh da weg.
Hast du das immer noch nicht begriffen?
Hast du keine Augen im Kopf?
Hast du keine Ohren?
Hör auf damit!
Hör auf dich wie ein Kind zu benehmen.
Hör auf zu heulen.
Ich hab dir schon hundertmal gesagt…
Ich warne dich…
Jetzt ist aber Schluss hier.
Jetzt reicht´s mir aber bald mit dir.
Kann man sich denn gar nicht auf dich verlassen?
Kannst du dich nicht beherrschen?
Kannst du mir mal sagen, was das soll.
Kannst du nicht antworten?
Kannst du nicht aufpassen?
Kannst du nicht hören?
Keine Widerrede.
Kommt überhaupt nicht in Frage.
Lass das.
Mach nicht so ein Theater!
Mein liebes Fräulein…
Mit vollem Mund spricht man nicht.
Muss das sein?
Muss ich dir alles dreimal sagen?
Musst du immer das letzte Wort haben?
Musst du immer deinen Kopf durchsetzen?
Nimm die Hände aus den Taschen.
Pass schön auf
Räum auf.
Reiß dich zusammen.
Sei doch mal vernünftig.
Sei nicht so vorlaut.
Sei ordentlich.
Sieh mich an, wenn ich mit dir rede.
Sitz gerade.
So erreichst du gar nichts bei mir.
So geht das nicht.
So spricht man nicht mit seinen Eltern.
Soweit kommt es noch…
Stell dich nicht so an.
Streng dich an.
Tu nicht so.Was bildest du dir eigentlich ein?
Was soll bloß aus dir werden?
Wasch dir die Hände.
Wenn du nur einen Funken Verstand hättest!
Wenn du schön lieb bist….
Wenn ich dich dabei nochmal erwische…
Wer nicht hören will, muss fühlen.
Wer nicht will der hat schon.
Weshalb kommst du so spät nach Hause?
Wie du wieder aussiehst!
Wie redest du denn mit deinem Vater?
Wie sagt man? – Danke.
Wo warst du schon wieder?
Woher hast du das?
Zieh bitte nicht so ein Gesicht.

Hier finden Sie ein pdf dazu.

Fazit

Wenn Sie mehr über dieses Thema erfahren möchten, lade ich Sie ein, diese Beiträge zu lesen: hier (Wortschatzspiele) und hier (Frequenter Wortschatz Deutsch).

Hier (Familienfeier) und hier (Was machst du denn da?) finden Sie zwei interessante Videos zu diesem Thema

Lesetexte auf A1 für den DaF-Unterricht bietet Themen wie Tagesablauf oder Familie. Hier.

Bild für canva: @Halfpoint

 

 Über den Blog

Der Blog ist als daf-daz-didaktik-blog 2015 aus der leidenschaftlichen Idee entstanden, Material und Methoden zu teilen, um gemeinsam besseren Unterricht machen zu können. Noch immer finde ich das einen wunderbaren Gedanken, denn was bin ich allein und was sind wir alle zusammen!

Mein Name ist Claudia Böschel und ich poste hier regelmäßig und freue mich, auch Ihre Ideen und Arbeitsblätter mit aufzunehmen. Schreiben Sie mir dazu gerne: info@variadu.de

Social Media Kanäle:

Letzte Beiträge

Blog Abonnieren