Wortschatz DaF Orientierung in der Stadt

Der Wortschatz für die Orientierung in der Stadt umfasst eine Vielzahl von Begriffen, die für das Navigieren in städtischen Umgebungen wichtig sind. Hier finden Sie v relevante Vokabeln, Spiele und hilfreiche Ausdrücke.

Inhalt

Gehen wir in die Stadt? – spielerisch den Wortschatz erweitern

Entdeckt die Stadt: Sprachen lernen mit Spaß und Abenteuer!

Warum sollte das Lernen langweilig sein, wenn es auch auf unterhaltsame und spielerische Weise erfolgen kann? In der heutigen Welt, in der digitale Medien einen großen Einfluss haben, bietet die Integration von Spielen in den Unterricht eine einzigartige Möglichkeit, den Lernprozess zu bereichern. Insbesondere für den Erwerb von Wortschatz und die Verbesserung der Sprachkenntnisse können Spiele eine effektive und motivierende Lernmethode sein. In diesem Blog-Beitrag möchten wir Sie zu einer aufregenden Runde „Gehen wir in die Stadt“ einladen, bei der das Lernen gleichzeitig zum Vergnügen wird! Der spielerische Ansatz wird nicht nur das Lernen effektiver gestalten, sondern auch die Freude am Spracherwerb steigern.

Für mehr spannende Videos schauen Sie auch mal auf meinem Youtube-Kanal vorbei! Weitere Spielideen finden Sie hier.

Orte in der Stadt

Diese mündliche Automatisierung zu zweit ist ideal, um die Konjugation und Ortsangaben zu verinnerlichen. Noch besser klappt es in der Kombination mit Mnemotechniken z.B. in einem Speed-Dating.

Ziel
Übersichtgewinnung nützlicher Grammatik zum Thema Orte in der Stadt

Dauer
15 Minuten

Sozialform
Einzeln

Material
Kopiervorlage

Ja/Nein-Fragen und Antworten/ Akkusativ unbestimmter Artikel

Frage + Konjugation duAkk.?Ja/ Nein…
Gibt es hier in der Nähe…?eine SchuleJa, es gibt hier in der Nähe …
 eine StadtNein, es gibt hier in der Nähe (k)…

Konjugation sein dritte Person / Nominativ bestimmter Artikel

KonjugationFrage + Konjugation duWo ist…?
… ist hier.Wo ist …?die Schule
Das ist dort. die Stadt

Konjugation ich, du/ wo/ Imperativ/ Vergangenheit

 

Konjugation ichFrage + Konjugation duWohin?Imperativ duImperativ SieFragen mit SieVergangenheit
Ich gehe.Gehst du?in die SchuleGehGehen Sie!Gehen Sie?Ich bin gestern…gegangen.
Ich fahre.Fährst du?in die StadtFahrFahren Sie!Fahren Sie?Ich bin gestern … gefahren.
Ich muss.Musst du (los)?in die PostMüssen Sie (los)?Ich musste gestern …

Download
Orte in der Stadt PDF

DaF-Wohin-Übungen

In diesem Arbeitsblatt sind mehrere Übungen zum Thema Wohin? vereint. Es gibt sowohl mündliche Automatisierungsformen, als auch Testformate und Schreibübungen. Für ausführlichere Informationen zu Chunks lesen Sie unseren Artikel hier. Dieses  Spiel hier hilft dabei, passende Kollokationen zu finden und sie sich spielerisch einzuprägen.

Ziel
Wohin? Übungen

1. Sprechen Sie zu zweit wie im Beispiel!

A:        Gehst/ Fährst du heute noch zur Post?
B:        Nein, zur Post gehe / fahre ich heute nicht.    oder: Ja, zur Post gehe / fahre ich noch.

zum Bahnhof
zur Post
ins Schwimmbad
ins Kino
zur Schule
zu Sabine
zur Party
zum Arzt
zum Flughafen
zum Bäcker
zum Frisör
zur Polizei
zum Amt
zum Metzger
in den/ zum Supermarkt
zur Bücherei
zum Spielplatz
zum Blumengeschäft
zur Werkstatt
nach München
nach Nürnberg
nach Hause
zum Marktplatz
zur U-Bahn

2. Schreiben Sie die Sätze im Perfekt!

Beispiel:          Ich fahre nach Berlin.            Ich bin nach Berlin gefahren.

  1. Ich gehe heute zur Post.                                                                                                        
  2. Wir fliegen nach Amerika.                                                                                                       
  3. Sabine geht mit Halsschmerzen zum Arzt.                                                                       
  4. Gehst du ins Kino?                                                                                                                   
  5. Hans und Sabine gehen ins Restaurant.                                                                            
  6. Ich fahre mit dem Fahrrad zur Arbeit.                                                                                 
  7. Du fährst viel zu schnell mit dem Auto nach Berlin.                                                       
  8. Ihr geht zu Fuß in die Stadt.                                                                                                  
  9. Ich fahre nach der Arbeit mit dem Zug nach Hause.                                                      
  10. Wir gehen zusammen ins Zentrum.                                                                                     
  11. Du fährst am liebsten mit der Straßenbahn einkaufen.                                                 
  12. Sabine fährt lieber mit der U-Bahn zum Sport.                                                                
  13. Hans fährt auch gern mit dem Fahrrad zur Arbeit.                                                         
3. Wohin kann ich gehen? Antworten Sie wie im Beispiel.

Beispiel: Wohin kann ich gehen? Ich brauche Briefmarken.       Zur Post.          

  1. Ich habe Halsschmerzen.                                                                                                       
  2. Ich brauche Aspirin.                                                                                                                 
  3. Ich brauche eine Fahrkarte.                                                                                                  
  4. Ich will eine neue Frisur.                                                                                                         
  5. Ich brauche Brot.                                                                                                                      
  6. Ich brauche Tomaten.                                                                                                             
  7. Wo kann ich mein Auto parken?                                                                                           
  8. Ich brauche Geld.                                                                                                                     
  9. Ich will Auto fahren lernen.                                                                                                    
  10. Ich will Deutsch lernen.                                                                                                          
  11. Ich will mit dem Zug verreisen.                                                                                             
  12. Ich möchte einen schönen Film sehen.                                                                             
  13. Ich möchte gut essen.                                                                                                            
  14. Mein Auto ist kaputt.                                                                                                               
  15. Ich habe Zahnschmerzen.                                                                                                     
4. Arbeiten Sie zu zweit. Antworten Sie schnell!

1. Wohin gehst du?- Post- Ich gehe zur Post.
– Bahnhof-?
– Marktplatz-?
– Spielplatz-?
– Arzt-?
– Frisör-?
– Bäcker-?
– Supermarkt-?
– Schule-?
– Sabine-?
– Hause-?
– U-Bahn-?
– Bus-?
– Party-?

Lösungen

2.

  1. Ich bin zur Post gegangen.
  2. Wir sind nach Amerika geflogen.
  3. Sabine ist mit Halsschmerzen zum Arzt gegangen.
  4. Bist du ins Kino gegangen?
  5. Hans und Sabine sind ins Restaurant gegangen.
  6. Ich bin mit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren.
  7. Du bist viel zu schnell mit dem Auto nach Berlin gefahren.
  8. Ihr seid zu Fuß in die Stadt gefahren.
  9. Ich bin nach der Arbeit mit dem Zug nach Hause gefahren.
  10. Wir sind zusammen ins Zentrum gegangen.
  11. Du bist am liebsten mit der Straßenbahn einkaufen gegangen.
  12. Sabine ist lieber mit der U-Bahn zum Sport gefahren.
  13. Hans ist auch gern mit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren.                                                                                                          

3.

  1. Ich habe Halsschmerzen. Ich gehe zum Arzt.
  2. Ich brauche Aspirin. Ich gehe in die Apotheke.
  3. Ich brauche eine Fahrkarte. Ich gehe zum Fahrkartenautomaten.
  4. Ich will eine neue Frisur. Ich gehe zum Friseur.
  5. Ich brauche Brot.Ich gehe zum Bäcker/ in die Bäckerei./ in den Supermarkt.
  6. Ich brauche Tomaten. Ich gehe auf den Markt / in den Supermarkt.
  7. Wo kann ich mein Auto parken? Auf dem Parkplatz./ In der Garage./ Im Parkhaus.
  8. Ich brauche Geld. Ich gehe zur Bank/ zum Automaten.
  9. Ich will Auto fahren lernen. Ich gehe zur Fahrschule.
  10. Ich will Deutsch lernen. Ich gehe zur Schule/ zur VHS /zur Uni/ …
  11. Ich will mit dem Zug verreisen. Ich gehe zum Bahnhof.
  12. Ich möchte einen schönen Film sehen. Ich gehe ins Kino./ Ich bleibe zuhause.
  13. Ich möchte gut essen. Ich gehe ins Restaurant.
  14. Mein Auto ist kaputt. Ich fahre zur Autowerkstatt.
  15. Ich habe Zahnschmerzen. Ich gehe zum Zahnarzt.

4.
Ich gehe zum Bahnhof.
Ich gehe zum Marktplatz.
Ich gehe zum Spielplatz.
Ich gehe zum Arzt.
Ich gehe zum Frisör.
Ich gehe zum Bäcker.
Ich gehe in den Supermarkt.
Ich gehe in die Schule.
Ich gehe zu Sabine.
Ich gehe nach Hause.
Ich gehe zur U-Bahn.
Ich gehe zum Bus.
Ich gehe zur Party.

Download

Das kostenlose Arbeitsblatt als pdf zu Wohin Übungen gibt es hier.

Hier sind einige Ideen, wie Ihre TN Verben und ihre Präpositionen am effektivsten erlernen können. Hier finden Sie Frequente deutsche Verben in Verbindung mit typischen Sätzen.

DaF Spiele kommen immer gut an. Die Teilnehmenden haben Spaß und lernen aktiv Vokabeln. Mit den Spielbrettvorlagen auf A1 können sie die Wörter sogar per QRCode direkt auf dem Spielplan anhören. Und die Lehrkraft gewinnt Zeit für individuelle Hilfen. Ist es nicht das, was den DaF/DaZ-Unterricht besonders macht? Hier ist alles möglich – Lernen mit allen Sinnen. Ob als Bild oder Wort – die grundlegendsten Handlungsfelder werden so spielerisch „abgearbeitet“.

Bild für canva: Mirsad Sarajlic.

Über den Blog

Der Blog ist als daf-daz-didaktik-blog 2015 aus der leidenschaftlichen Idee entstanden, Material und Methoden zu teilen, um gemeinsam besseren Unterricht machen zu können. Noch immer finde ich das einen wunderbaren Gedanken, denn was bin ich allein und was sind wir alle zusammen!

Mein Name ist Claudia Böschel und ich poste hier regelmäßig und freue mich, auch Ihre Ideen und Arbeitsblätter mit aufzunehmen. Schreiben Sie mir dazu gerne: info@variadu.de

Social Media Kanäle:

Letzte Beiträge

Blog Abonnieren