Gedichte im DaF-Unterricht schreiben

Wie oft haben wir erlebt, dass der Funke der Begeisterung in unseren Schülerinnen und Schülern erlischt? Doch was, wenn ich Ihnen sage, dass es Wege gibt, diesen Funken wiederzuentfachen? Sind Sie bereit, die poetische Reise zu beginnen? Dann begleiten Sie mich.

Inhalt

Limericks – kreatives Schreiben mit Spaß und Reimen

Limericks sind witzige Gedichtsformen wie auch Elfchen, Haikus, Akrostichons, Wortanfänge oder Rondelle. Es ist eine Hilfestellung für die TN beim kreativen Schreiben. Dieses wende ich auch zur Prüfungsvorbereitung an, denn, wenn man sich nur aufs Briefe schreiben konzentriert, fehlt die Ausdruckskraft. Ein tolles Spiel zum Schreiben lernen finden Sie auf meinem Youtube-Kanal.

Ziel
Kreatives Schreiben

Dauer
10 Minuten

Sozialform
Einzeln/Partner

Material
Keins

Ein Limerick ist ein kleines Gedicht, das aus fünf Zeilen besteht. Bei diesem Gedicht reimen sich die erste, zweite und fünfte Zeile. Die dritte und vierte Zeile reimen sich auch.  Sie geben ein Thema vor oder legen Bildkarten aus, die die TN sich aussuchen können und dazu einen Limerick schreiben.

Beispiel:
Wir gingen zum See
und stapften dabei durch den Schnee.
Ich hatte meine Mütze verloren,
deshalb fror ich jetzt an den Ohren.
Zuhause tranken wir Kaffee.

Hier finden Sie ein pdf dazu.

Elfchen

Das Elfchen fordert gleichermaßen den Wortschatz und die Kreativität eurer Teilnehmenden. Elfchen sind eine einfache und kreative Form von Gedichten, die aus elf Wörtern bestehen und in bestimmten Mustern geschrieben werden. Mit Elfchen können Ihre TN ihre Gedanken und Gefühle auf prägnante Weise ausdrücken und ihre Sprachfähigkeiten verbessern. Eine weitere kreative Schreibmethode ist das Akrostichon. Den Beitrag zu diesem Thema finden Sie in diesem Eintrag ein wenig weiter unten. Ein Spiel zum Schreiben lernen finden Sie auf meinem Youtube-Kanal.

Ziel
gelenkt Gedichte schreiben

Dauer
10-15 Minuten

Sozialform
Einzelarbeit/Partnerarbeit

Material
Keins

Schreiben Sie an die Tafel die Struktur eines Elfchens:
1.Zeile: ein Wort (Gedanke, Gegenstand, Farbe, Geruch etc.)
2.Zeile: zwei Wörter (Was macht das Wort aus Zeile 1?)
3.Zeile: drei Wörter (Wo und wie ist das Wort aus Zeile 1?)
4.Zeile: vier Wörter (die eigene Meinung dazu)
5.Zeile: ein Wort (Fazit)
Schreiben Sie verschiedene Nomen dazu, die zu ihrem derzeitigen Lernthema passen. Die TN überlegen sich dazu Elfchen.

Beispiel:
Lernen
Neue Impulse
Im Kopf Energie
Ich brauche mehr davon
Lebensgrund

Varianten
Sie teilen verschiedene Bilder aus Zeitschriften etc. aus und die TN versuchen dazu ein Elfchen zu formulieren und es dann im Kursraum aufzuhängen. Sie können danach die TN bitten, sich wie in einer Ausstellung die Elfchen anzuschauen.

 Hinweise
Die Struktur eines Elfchens ist sehr hilfreich, weil man sie abarbeiten kann und nicht allein gelassen wird beim Kreativsein.
Kreativität hat im Fremdsprachenunterricht immer sehr wenig Platz. Das Hauptargument ist: dafür habe ich keine Zeit.
Schade, denn schreiben verlangsamt das Denken. Es ist damit eine wichtige Krücke beim Sprachenlernen. Kreativität erhöht die Fähigkeit, sich Dinge einzuprägen. Zusammen sind sie ein unschlagbares Team beim Lernen neuer Sprachen.

Hier finden Sie ein PDF dazu.

Artikelkunstgedicht

Deutsche Artikel treiben die TN in den Wahnsinn. Hilfreich ist es, Fehlerlisten anzufertigen. Damit die dann auch eine kreative Form zum Lernen bekommen, ist es z.B. schön, Gedichte daraus zu schreiben und diese dann zu lernen.

Ziel
Artikel üben

Dauer
5-10 Minuten

Sozialform
Plenum/Gruppenarbeit

Material
Tafel

So geht´s
Schritt 1:
Sie schreiben eine Tabelle mit „der“, „die“und „das“an die Tafel. Sie fordern die TN auf, Nomen der letzten Stunde zu nennen –mit Artikel. Schreiben Sie die Nomen in die Spalte auf, die Ihnen genannt wird. Hat ein Nomen den falschen Artikel, schreiben Sie sofort ein Fragezeichen hinter das Wort, bis es aus dem Kurs richtig genannt wird. Schreiben Sie es erst dann in die richtige Spalte und unterstreichen es.

Schritt 2:
Wenn es viele Nomen pro Spalte gibt, können Sie alle die wegwischen, die gut geklappt haben, wenn nicht, lassen Sie besser alle stehen. Teilen Sie den Kurs nun in drei Gruppen: der/ die/ das. In jeder Gruppe soll versucht werden, mit den Nomen ein Gedicht zu schreiben.

Schritt 3:
Jede Gruppe liest ihr Gedicht vor und hängt es im Raum auf.

Schritt 4 (optional):
Alle lernen die Gedichte.

Hier finden Sie ein pdf dazu.

Akrostichon

Ich arbeite sehr gerne mit Akrostichons. Sie sind eine wunderbare Möglichkeit für ein kreatives Wiederholen eines Handlungsfeldes oder auch als Einstieg. Man kann sie so schön im Raum aufhängen oder im Portfolio der TN sammeln. Ich mag es auch, Fotos dazu auf den Boden zu legen und Paare zu bitten, ein Akrostichon zu einem dieser Fotos zu schreiben und dann raten zu lassen, welches Foto zu welchem Gedicht passt.

Ziel
Kreatives Schreiben

Dauer
5-10 Minuten

Sozialform
Einzelarbeit oder Partnerarbeit

Material
Keins

Schreiben Sie ein Wort untereinander an die Tafel. Bitten Sie die TN nun passend zu den Buchstaben Assoziationen zu finden. Schreiben Sie sie neben den jeweiligen Buchstaben, ohne ihn zu wiederholen.

Varianten
Diese Methode eignet sich sehr gut als Kennenlernmethode. Die TN schreiben ihre Namen untereinander und bestimmte Assoziationen daneben.
Die TN arbeiten zu zweit. Sie geben ihnen z.B. ein Bild, das sie beschreiben und dann im Raum zusammen mit dem Akrostichon aufhängen.

Hinweise
Den TN müssen nicht zu jedem Buchstaben etwas einfallen.
Das ist auch eine gute Methode für ein Brainstorming, um danach eine Geschichte, ein Gedicht oder einen Text zu schreiben.

Hier finden Sie ein pdf dazu.

Fazit

Wenn Sie mehr über dieses Thema erfahren möchten, lade ich Sie ein, diesen Beitrag hier zum Thema – Adjektivendungen lernen mit Gedichten zu lesen.

Mehr zu den Gedichten finden Sie hier und hier.

Dieses Video hier ist auch sehr interessant und könnte Ihnen helfen.

                                                                                                 Bild für canva: @artem51214745

 

 Über den Blog

Der Blog ist als daf-daz-didaktik-blog 2015 aus der leidenschaftlichen Idee entstanden, Material und Methoden zu teilen, um gemeinsam besseren Unterricht machen zu können. Noch immer finde ich das einen wunderbaren Gedanken, denn was bin ich allein und was sind wir alle zusammen!

Mein Name ist Claudia Böschel und ich poste hier regelmäßig und freue mich, auch Ihre Ideen und Arbeitsblätter mit aufzunehmen. Schreiben Sie mir dazu gerne: info@variadu.de

Social Media Kanäle:

Letzte Beiträge

Blog Abonnieren